Pfarreiengemeinschaft Füssen
zurück

Kalvarienberg - Sturmschaden

19.03.2019
Der vom Sturm zu Schaden gekommene Christus - derzeit in St. Mang. Spenden zur Restauration erbeten.

Viele Besucher staunten nicht schlecht, wenn sie in diesen Tagen die St. Mang Kirche betreten und vor dem Altar zerknülltes, nicht identifizierbares Blech sehen. Was soll das sein? Moderne Kunst? Müll in der Kirche? Beim genauen Hinsehen erkennt man einen Kopf, Arme, Hände – aber völlig demoliert.  Es ist der vom Sturm zu Schaden gekommene Christus, der die Pfarrgemeinde in der Fastenzeit begleitet. Brutal, zerschunden, nicht wieder zu erkennen. Die Figur, die vor ca. 40 Jahren von dem Irseer Künstler Harasymi geschaffen und auf dem Kalvarienberg installiert wurde, erlebt der Besucher als  ein Häufchen Elend.

Pfarrer Deuring sagte, „dass wir derzeit kirchlich und gesellschaftlich viele Stürme erfahren. Der Jesus vom Kalvarienberg, der sich eigentlich den Betrachtern zuneigt und sich dem Menschen zum Geschenk macht, ist dem Gegenwärtigen ausgesetzt. Wie damals, vor 2000 Jahren, in Jerusalem.“

Dem Betrachter geht diese Begegnung unter die Haut und es wird einem bewusst, dass sich von damals zu heute nicht viel verändert hat.

Inzwischen wurden alle Kreuze wegen Fäulnis abgebaut und müssen erneuert werden. Der Künstler wird sich nach dem Karfreitag damit befassen müssen, wie er den Korpus des Gekreuzigten wiederherstellen kann. Die ganze Aktion kostet der Pfarrgemeinde ca. 15.000 – 18.000 €, die sie zum größten Teil selbst finanzieren muss. „Wir sind auf Spenden angewiesen“, sagt Deuring.

Leo Roth, der zusammen mit seiner Frau den Kalvarienberg betreut, hatte die Idee, Holzscheiben vom bestehenden Kreuz zu sägen. Diese werden für eine Spende in Höhe 50.00 € im Pfarrbüro abgegeben.

Spätestens zum Fest Kreuzerhöhung im September, werden die Füssener und alle Gäste den Kalvarienberg in seinem Glanz wieder erleben dürfen.

zurück