Pfarreiengemeinschaft Füssen
zurück

Nachruf

04.06.2019
Wir trauern um Viktoria (Dorle) Läubin

Viktoria (Dorle) Läubin war über zwei Jahrzehnte Pfarrsekretärin in der Pfarrei Zu den Acht Seligkeiten. Sie verstand Ihren Dienst dort nicht nur als Verwalterin, sondern war Anlaufstelle für viele Menschen. Ehrenamtliche, Hilfesuchende oder Menschen, die einfach ein Gespräch brauchten, um ihrer Einsamkeit zu entrinnen. Somit wusste sich Dorle Läubin stets mit der Pfarrgemeinde und dem Kindergarten St. Gabriel verbunden: Sie leitete Jugendgruppen, veranstaltete mit anderen Ehrenamtlichen Feste und versuchte ihren Glauben im Leben Ausdruck zu geben.

Als sie in den Ruhestand trat, engagierte sie sich in der Kirchenverwaltung, wo sie vor sieben Jahren zur Kirchenpflegerin gewählt wurde. Ihr großes Wissen über die Geschichte der Pfarrei und ihr Bekanntheitsgrad in Füssen und darüber hinaus, war für die Pfarrgemeinde ein großer Gewinn. Zudem war Frau Läubin auch Verbindungsfrau der Kirchenverwaltungen unserer Pfarreiengemeinschaft zum Pastoralrat und arbeitete in weiteren Gremien der Pfarreiengemeinschaft mit.

Die Frau, die sich ganz mit der Pfarrkirche Zu den Acht Seligkeiten verbunden wusste, befürwortete bei allem Bedenken und Schmerz den Abriss der Kirche im Füssener Westen und den Neubau des Kindergartens mit Begegnungszentrum und Kirche. Sie wusste, dass die Pfarrgemeinde nur so eine Zukunft hat und die Kirche die großen Veränderungen wahrnehmen sowie Antwort darauf geben muss. Ihr Wunsch und Ziel war es, mit dem Begegnungszentrum für viele Menschen eine Tür zu öffnen, die bislang mit der Kirche wenig bis nichts zu tun haben. Viele Vorstellungen und Visionen legte sie in ihrem Kopf bereit.

Auf dem Sterbebett sagte sie noch, dass sie dieses Projekt noch so gerne zu Ende gebracht hätte. Doch ihre Zeit hier auf Erden sollte zu Ende gehen.

Wir verdanken Dorle Läubin sehr viel! Sie war für manche ein streitbarer aber offener Mensch und sie liebte die klaren Worte, die nicht bei jedem gut ankamen. Doch jeder, der sie kannte, wusste von ihrer Aufrichtigkeit, Liebe und Leidenschaft – und von ihrem guten Kern!

Ihr Tod reißt in unserer Pfarrgemeinde Zu den Acht Seligkeiten und in der Pfarreiengemeinschaft eine große Lücke. Wir trauern um sie und danken ihr für die vielen Jahre, in denen Sie für die Pfarrgemeinde und viele Menschen in Füssen gelebt hat.

Dorle, ruhe in Frieden.

Frank Deuring, Pfarrer
zurück