Pfarreiengemeinschaft Füssen

Tipps für Familien

Infos und Ideen zu Pfingsten

An Pfingsten kommt der Heilige Geist zu den Jüngern. Zu diesem Fest der Kirche haben wir für Euch Informationen, Bastelideen und Bastelvorlagen zusammengestellt.

 

Worte zum Glück

Papst Franziskus hat in seinem Angelus-Gebet am 29. Dezember in Rom von drei Schlüsselbegriffen gesprochen, die es braucht um in einer Familie in Frieden und Freude zu leben.
„Darf ich“ – „Danke - „Entschuldigung“
Bei diesen drei Begriffen handelt es sich um Oberbegriffe für bestimmte Verhaltensweisen, die förderlich sind für ein glückliches, friedliches Familienleben.

  •  Überlegen Sie ganz bewusst, wie oft Sie negativ denken, handeln oder sich benachteiligt fühlen.
  •  Versuchen Sie in diesen Momenten Ihre Gedanken auf etwas Positives zu lenken.
  •  Führen Sie sich in ein oder zwei Sätzen vor Augen, wofür sie dankbar sind
     auch wenn alles um Sie herum etwas schwierig zu sein scheint.

Sie werden spüren, wie sich Ihr Innerstes verändert. Das wirkt sich auch auf die Personen in Ihrer Umgebung aus.

Anregung: Basteln Sie mit zusammen mit Ihrem Kind den Marienaltar, versuchen Sie gemeinsam jeden Tag etwas zu finden, wofür Sie DANKE sagen können.

Wenn ein schlimmer Streit entsteht

Schlechte Stimmung oder Streit dürfen auch mal sein,
Aber was tun, wenn ein richtig schlimmer Streit entsteht?
Wie kann ein Problem in der Familie oder unter Freunden gut gelöst werden?

Erster Schritt: Das Problem genau beschreiben:
Wie kam es dazu? Was ist geschehen? Wer war alles beteiligt?
Zweiter Schritt: Gemeinsam 15 Lösungen suchen
Gute Ideen brauchen Zeit zum Nachdenken.
Dritter Schritt: Drei Lösungen aussuchen
Wenn die erste Lösung nicht klappt, haben wir noch zwei zur Auswahl
Vierter Schritt: Umsetzung einer Idee
Eine Lösungsidee ausprobieren. Wenn sie nicht zum Erfolg führt, haben wir noch viele andere Ideen. Probleme lösen muss geübt werden und macht Kinder stark.

Kinderzimmer gemeinsam „entrümpeln“

Vielleicht ist jetzt nach Ostern die richtige Zeit, das Kinderzimmer zu „entrümplen“.
Mit ein paar Tricks kann es sogar Spass machen:
Mit den Kindern gemeinsam Listen erstellen. Alles zählen (die Puzzle, Bücher, Gesellschaftsspiele …) die Kids werden staunen wie viele Spielsachen sie haben.
Dann aussortieren was nicht mehr dem Alter entspricht oder wo Teile fehlen.
Andere Spielsachen ebenfalls aufschreiben und entsorgen was kaputt ist – oder reparieren.
Anschließend überlegen welche Dinge verschenkt, verkauft oder aussortiert werden können.
Wichtig: Ein Erinnerungsfoto schießen!!!!

Langeweile zulassen

Kinder dürfen sich auch einmal langweilen. Nichtstun und Langeweile fördern die Kreativität. Das Gehirn wird angeregt, die Kinder können erfinderisch werden und sich selber unterhalten, beschäftigen. Planen Sie am besten jeden Tag Phasen des „Nichtstuns“ ein, auch wenn es zu Beginn schwer fällt. Lassen Sie sich vom Ideenreichtum Ihrer Kinder überraschen.

Sich gegenseitig Auszeiten gönnen

Diese Wochen sind für Eltern mit kleinen Kindern richtig anstrengend. Um so wichtiger ist es, sich gegenseitig Auszeiten zu gönnen und Freiräume zu schaffen. Es reicht, wenn Papa mit den Kids spazieren geht und Mama dafür in Ruhe Arbeiten kann oder sich mit einem Buch zurückzieht. Dann haben alle wieder genügend Kraft um diese schwierigen Wochen zu meistern.

Zeit teilen

Sehen Sie die größerer Zeitressourcen als Geschenk, das Sie mit Ihren Kindern teilen können. Die Osterzeit bietet dazu einiges: Wir haben eine Auswahl an Bastelangeboten und Ideen für die kommenden Kartage (Palmsonntag, Gründonnerstag und Karfreitag) zusammengestellt.

Machen Sie am Karfreitag mit Ihrer Familie einen Spaziergang nach St Mang. Dort kann, wer möchte, Sorgen und Nöte auf bereitliegende Zettel schreiben.

Routinen pflegen

Behalten Sie bestehende Routinen bei, wie zum Beispiel feste gemeinsame Essenszeiten, denn Gewohntes stärkt das Gefühl von Sicherheit. Schaffen Sie neue Routinen durch eine klare Tagesstruktur mit Zeiten für die Beschäftigung mit digitalisiertem Lernstoff, für eine Kissenschlacht oder den Bau eines Möbelparcours etc.

Beziehungen pflegen 

Machen Sie sich als Familie statt eines „Adventskalenders“ einen Kalender und legen Sie darin fest, wer an welchem Tag bis Ostern jemanden aus dem weiteren Familien- oder Freundeskreis anruft. Jeden Tag ist ein anderer an der Reihe.

Pfingsten
Pfingsten
Pfingsten
Marienaltar
Bastelvorlage

Krisentelefon

Für Eltern und Kinder in schwierigen Situationen weitet die KJF Kinder- und Jugendhilfe Füssen ihre Telefon-Beratung aus. Das Angebot ist kostenlos. Eltern erreichen die Experten von Montag bis Freitag jeweils zwischen 8.00 und 12.30 Uhr sowie zwischen 13.00 und 17.00 Uhr unter Tel. 08362/38424 und E-Mail eb.fuessen@kjf-kjh.de.