Pfarreiengemeinschaft Füssen

Relig. Früherziehung im Atrium

Religiöse Früherziehung im Atrium

Gott und das Kind stehen in einer geheimnisvollen Beziehung zueinander. Ein tiefes Band zwischen Gott und dem Kind lässt in diesem den Wunsch entstehen, nahe bei Gott zu sein. Ausdruck dafür ist die echte tiefe Freude, die Kinder in der Begegnung mit Gottes Wort zeigen.

Jesus sagt: „Ich bin der gute Hirt! Die Schafe kennen meine Stimme.“ Dieses Gleichnis vom guten Hirten, aber auch die Kindheitsgeschichten Jesu, andere Gleichnisse, Gebetsgesten, Gegenstände des Altares, Gesten der Taufe, Orte in der Bibel und viele andere Elemente unseres Glaubens können Kinder im Atrium kennenlernen und vertiefen.

Das Atrium ist ein Raum, der mit religionspädagogischem Material ausgestattet ist, mit dem Kinder einmal in der Woche selbständig arbeiten können. Grundlage ist die Pädagogik Maria Montessoris. Neben der Beschäftigung mit dem Material gibt es in jeder Atriumsstunde die Vorstellung eines neuen Materials, Malen und Basteln und gemeinsames Singen und Beten. Die ruhige Atmosphäre lädt die Kinder dazu ein, sich freiheitlich so oft und so lange sie wollen mit den Dingen zu beschäftigen, die sie interessieren.

Katechetin im Atrium ist Sabrina (Ina) Tiedtke. Sie absolvierte mehrere Kurse und ist Mitglied im Verein „Katechese des Guten Hirten“.

Infos: Treffen im Atrium im Seeloshaus, Zugang über die Hintere Gasse. Jeden Freitag - von Allerheiligen bis Pfingsten (nicht in den Ferien) - von 15.00 – 16.30 Uhr.

Ansprechpartnerin:

Sabrina Tiedtke
Kirchenmusikerin u. Katechetin

Telefon: 0 83 62 – 939 575