Pfarreiengemeinschaft Füssen
Seite zurück

Erstkommunion in der zweiten Klasse?

Erstkommunion 2018

Im Schuljahr 2017/2018 haben wir erstmals auch die Eltern der Zweitklässler angeschrieben, da wir im Schuljahr 2018/2019 voraussichtlich keine Vorbereitung auf die Erstkommunion anbieten werden. Dies führte bei manchen Eltern zu Irritationen, da es bisher ja die Regel war, das Sakrament der Eucharistie erst in der dritten Klasse zu empfangen.

Unsere Beweggründe dazu:

  1. Aller Voraussicht nach wird uns im Jahr 2019 die Pfarrkirche Zu den Acht Seligkeiten nicht zur Verfügung stehen, da Vorbereitungen zu einem Abriss getroffen werden müssten.

  2. Zudem steht uns das Pfarrheim St. Gabriel für Treffen bei der Vorbereitung nur bedingt zur Verfügung, da sich die "Ersatzkirche" im großen Saal befinden wird und da alle anderen Pfarrheime zu klein sind.

  3. Die Baumaßnahmen in Acht Seligkeiten ziehen weite Kreise, die die Kräfte von Pfarrer, Pfarrhelferin und vielen Ehrenamtlichen bindet. Wir möchten unsere Aufmerksamkeit den Kindern schenken - sie haben es verdient - was wir in diesem Schuljahr noch garantieren können. Schließlich haben wir den Anspruch auf eine gute, qualitätvolle Vorbereitung.

  4. In den letzten 15 Jahren sind die Zahlen der Kommunionkinder stark zurückgegangen. Waren es früher je Pfarrei 50 - 60 Kinder, die zur Kommunion gingen, sind es heute gleich viele Kinder für die gesamte Pfarreiengemeinschaft - also vier Pfarreien.

  5. Von September 2018 bis Ostern 2019 möchte die Pfarreiengemeinschaft ein neues Pastoralkonzept entwickeln, das in die Zukunft weist. Da diese Neukonzeption unsere Kräfte binden wird, könnten wir der Kommunionvorbereitung nicht in dem Umfang gerecht werden, wie es unser eigener Anspruch ist.

Uns ist bewusst, dass dieser Schritt ungewöhnlich ist und Unsicherheit bei den Eltern hervorruft. Bei der Erstkommunion geht es um die innere Bereitschaft, sich mit Jesus auf den Weg zu machen, ihn ins Herz zu lassen. Fragt man ältere Generationen, wann sie zur Erstkommunion gegangen sind, werden sie mitteilen, dass dies zum Teil bereits in der ersten oder zweiten Klasse war. Zudem erfahren wir, dass die Kinder heute in ihrer Entwicklung weiter sind, als vor 20 oder 30 Jahren.

Falls Ihnen als Eltern für Ihr Kind die Erstkommunion in der 2. Klasse zu früh ist, haben Sie auch die Möglichkeit die Erstkommunion in die vierte Klasse zu legen. Im Jahr 2020 bereiten wir die Kinder wieder auf die Erstkommunion vor.

Sollten Sie dennoch Bedenken haben, bitten wir Sie mit Frau Brigitte Böck oder mit Pfr. Deuring das Gespräch zu suchen.