Pfarreiengemeinschaft Füssen

Taufe

Kindertaufe

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Wir hoffen, dass es Ihnen und Ihrem Kind gut geht!

Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Kind taufen lassen wollen und möchten Ihnen im Folgenden ein paar Hinweise zur Taufe und Taufvorbereitung in unserer Pfarreiengemeinschaft geben.

Mit der Taufe wird Ihr Kind in die „Familie Gottes“ aufgenommen. Ihr Kind gehört dann zu Christus, dem es anvertraut ist. Mit der Taufe erklären Sie sich auch dazu bereit, Ihr Kind im katholischen Glauben zu erziehen, mit ihm zu beten und es in die katholische Kirche einzuführen, damit es nach und nach vertraut wird mit Gottesdienst und Brauchtum im Verlauf des Kirchenjahres - aber auch die Chance hat, durch das Vorbild der Eltern und der Paten seinen eigenen Weg in der Kirche und mit Gott zu finden.

In „Corona-Zeiten“ ist vieles anders, aber unter bestimmten Voraussetzungen möglich. So kann ihr Kind in einer unserer Pfarrkirchen getauft werden. Allerdings unter den entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen der Diözese, die sie derzeit auch aus dem öffentlichen Leben kennen.

Die Taufe ist derzeit nur außerhalb der Gottesdienste als Taufe eines einzelnen Kindes im engeren Familienkreis möglich. Es wird Sie mit Sicherheit interessieren, wer unter dem engen Familienkreis zu verstehen ist. Darunter werden, neben dem Pater/der Patin natürlich, die Eltern, die Geschwisterkinder, die Großeltern und die Tanten und Onkels verstanden. Der Kreis der Personen sollte jedoch 15 Besucher nicht überschreiten. Zwischen den einzelnen Familien ist auf den entsprechenden Sicherheitsabstand von min. 1,5 Metern und die Mund-Nasen-Bedeckung zu achten. Bei der Taufe selbst, hat der Priester ebenfalls einen Mundschutz zu tragen und die Salbung mit dem Chrisam erfolgt unter Verwendung von Einmalhandschuhen. Auch auf einen reduzierten Gesang und den Verzicht weiterer ausschmückender (eigene Texte, Gedichte etc..) Elemente im Gottesdienst sollte geachtet werden.

 

Der Pate / die Patin übernimmt nach den Eltern die Verantwortung für die Begleitung des Kindes im Glauben. Eine eigene, feste Beziehung zur Kirche ist dafür unabdingbar. Grundsätzlich gilt, dass ein Taufpate / eine Taufpatin katholisch sein muss, also getauft und gefirmt ist, mindestens 16 Jahre alt und nicht aus der Kirche ausgetreten ist. Sie erhalten die Patenbescheinigung vom katholischen Pfarramt des Wohnortes, an dem der Pate / die Patin gemeldet ist. Gehört er / sie einer anderen Konfession an, kann er / sie als Taufzeuge im Taufbuch der Pfarrei eingetragen werden.

Zur Taufanmeldung nehmen Sie  bitte Kontakt mit unserem Pfarrbüro auf. Sie benötigen die Geburtsurkunde oder Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke (haben Sie vom Standesamt bekommen).
Der entsprechende Taufpriester wird sich dann mit ihnen in Verbindung setzen und einen individuellen und persönlichen Gesprächstermin mit ihnen vereinbaren. Wir freuen uns auf ihre Anmeldung und ihr Interesse.

Erwachsenentaufe

In der Pfarreiengemeinschaft Füssen gibt es immer wieder erwachsene Frauen und Männer, die sich überlegen, das Sakrament der Taufe zu empfangen.

Anders als bei Babys, für die die Eltern diese Entscheidung treffen und entsprechend auch die Verantwortung für die Glaubenserziehung haben, sind Sie als Erwachsener in der Lage, ihre Überlegungen selber kund zu tun.

  • Der Weg hin zum Glauben,
  • hin zum Empfang der Sakramente,
  • hin zur Mitgliedschaft in der Katholischen Kirche,

will nicht nur überlegt sein, er will auch gegangen werden. Darum nehmen wir uns für ihre Taufvorbereitung genügend Zeit und bieten Ihnen mehrere Gespräche an. Gerne können Sie auch an unseren Bibel- und Gebetskreisen teilnehmen, um mit der Heiligen Schrift, aber auch mit dem Kirchenjahr und den dazugehörigen Festen und Feiern vertraut zu werden.

Für weitere Informationen melden Sie sich bitte bei uns im Pfarrbüro, Tel. 08362 / 6190

 

 

Kontakt

Pfarrbüro
Luitpoldstr. 20
87629 Füssen
Telefon: 08362/6190
Video