Erstkommunion in Weißensee

01.01.2024

Strahlender Sonnenschein am Festtag

Am Festtag von zehn Weißenseer Kindern, an dem sie zum ersten Mal im Gottesdienst den Leib Christi empfingen, strahlte die Sonne beim Zug mit der Musikkapelle zur Kirche. Die zwei Mädchen und acht Jungen stellten ihre Kerzen vor dem Altar auf, während die Gemeinde "Zünde dein Lichtlein an, heller wird es dann" sang. Brigitte Böck, die die Kinder auf dem Vorbereitungsweg für das Sakrament begleitet hatte, erzählte die Geschichte vom letzten Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern. Daran knüpfte Pfarrer Frank Deuring in seiner Predigt an und wünschte den Erstkommunionkindern und allen Versammelten, dass das Brot der Messe, Jesus Christus, für sie zum Brot des Lebens wird, das ihnen Kraft geben kann, besonders wenn sie sie mal Angst haben oder kraftlos sind. Zum Moment ihrer ersten Kommunion standen die Kinder ganz nah am Altar und waren danach eingeladen, ihre Augen zu schließen und dem gesungenen Gebet "Jesus mein König" zu lauschen. Auf ihrem Vorstellungsplakat am Seitenaltar der Kirche St. Walburga in Weißensee hatten sich die zehn Erstkommunionkinder mit Fotos und Namen jeweils auf einem gemalten Fisch - dem alten christlichen Symbol, das außerdem zum Weißensee und zum Logo der Pfarreiengemeinschaft passt - vorgestellt.